IGGGeographieKartographie/GIS > Abschlussarbeiten

Angebot für Bachelorarbeit / Praktikumsarbeit

Bachelor- / Projektarbeitsthema: Fernerkundung

Vergleich von MODIS und Landsat hinsichtlich der Kartierung der aktuellen Evapoptranspiration

Die aktuelle Evapotranspiration ist ein Maß für den Wasserverbrauch natürlicher Ökosysteme bzw. der Landwirtschaft. Insbesondere in Wüstengebieten sind Karten der Evapotranspiration sehr wichtig für das Management der knappen Ressource Wasser. Die Evapotranspiration kann für große Flächen durch Fernerkundungsdaten (z.B. MODIS oder Landsat) abgeschätzt werden. Am Institut für Botanik und Landschaftsökologie wurden bisher solche Evapotranspirationskarten für Wüstengebiete in China und Zentralasien erstellt, wobei MODIS und Landsat zum Einsatz kamen. Es scheint jedoch, dass MODIS und Landsat verschieden hohe Evapotranspirationswerte für dieselben Gebiete zeigen. Dieser Frage soll in dieser Arbeit durch Vergleiche von MODIS- und Landsat-Pixeln nachgegangen werden. Dieses Thema kann als Bachelorarbeit oder im Rahmen eines Praktikums bearbeitet werden.

Das Thema wird von Dr. Nils Thevs und Prof. Reinhard Zölitz betreut.

Erst-Kontakt für Informationen:
Dr. Niels Thevs
Institut für Botanik und Landschaftsökologie Universität Greifswald Soldmannstrasse 15
17487 Greifswald
Tel.: +49-3834-86-4131
e-mail: thevs@uni-greifswald.de

Download Bachelor- / Projektarbeitsthema: Fernerkundung

Themenangebot für Bachelor-/ Masterarbeit

Ausgeschrieben wird die Bearbeitung eines Forschungsthemas im Rahmen einer Bachelor- oder Masterarbeit mit dem Titel:

„Integration von Werkzeugen zur Bewältigung von Akzeptanzproblemen, bezüglich des Einsatzes erneuerbarer Energien, in kommunale Klimaschutz- bzw. Energiekonzepte.“

Hintergrund:
Effizienzsteigerung, Nachhaltigkeit, global denken und lokal handeln, Klimaschutz etc. ... Das sind die Schlagwörter, die immer im Zusammenhang mit der Energiewendethematik genannt werden. Doch wie lassen sich all diese Ziele und Leitlinien umsetzen bzw. verfolgen?
Ein guter erster Schritt ist immer die genaue Kenntnis über das zu untersuchende Gebiet. Im vorliegenden Fall handelt es sich um Energiesysteme auf kommunaler Ebene. Sowohl die Energiebedarfe/-verbräuche als auch die Potentiale auf der Dargebots-Seite sowie die technischen und politischen Rahmenbedingungen müssen bekannt sein. Auf dieser Basis können dann verschiedenste Analysen erarbeitet werden. Beispielhaft seien Solarpotentialanalysen, Wärmebedarfskarten und Infrastrukturplanungen genannt. Ungeachtet der Ergebnisse dieser Analysen, besteht nun zunehmend das Problem, dass die darauf begründeten Maßnahmen und Vorschläge stets das Optimum des gesamten kommunalen Energiesystems im Blick haben. Die letztendliche Umsetzung dieser Maßnahmen jedoch meist direkt bei den einzelnen Akteuren (Energieversorger, Handwerker, Kommune, Bürger etc. ) stattfindet. Hier steht dann erfahrungsgemäß aber eher das Wohl des Einzelnen im Vordergrund. Auch die Kommunikation zwischen den Akteuren krankt an diesem Sachverhalt.

Ziel:
Die Arbeit soll untersuchen, inwiefern der Einsatz von Geoinformationen, insbesondere die Nutzung von Kartenmaterialien, geeignet ist, die überaus komplexe Thematik eines kommunalen Energiesystems den beteiligten Akteuren näher zu bringen. Jeder einzelne muss dahingehend beraten werden und auch selbst dahingehend beraten (Handwerker und Energieberater), dass gemeinsame Ziele und nicht nur Einzelinteressen berücksichtigt werden können. Wobei natürlich keine Vorschrift, sondern die Einsicht beim Adressaten der treibende Faktor sein soll.

Interessenten wenden sich bitte an:
- Dipl.-Geogr. Michael Busch


Status: offen

Angebote für Abschlussarbeiten

Neue Abschlussarbeiten im Bereich der Fernerkundung

Im Rahmen umfangreicher Untersuchungen auf dem Testfeld DEMMIN bieten wir für folgende Bereiche anspruchsvolle und spannende Abschlussarbeiten:

Kurzbeschreibung der Abschlussarbeiten

Abschlussarbeit - Gerste
Abschlussarbeit Raps
Abschlussarbeit - Gras
Abschlussarbeit - Weizen

Themenangebot für Forschung-/ Projektarbeit

Ausgeschrieben wird die Bearbeitung eines Forschungsthemas im Rahmen einer Projekt- oder Abschlussarbeit mit dem Titel:
 
„Die aktuelle Energiewende als Herausforderung für die Kartographie am Beispiel von Mecklenburg – Vorpommern“
 
 
Interessenten wenden sich bitte an:
- Prof. Reinhard Zölitz
- Dipl.-Geogr. Michael Busch
 
Status: wieder verfügbar

Themenangebot für Bachelorarbeit

Der Amu Darya als der größte Fluss Zentralasiens ist die Lebensader für große Teile der Bevölkerung des Aralsee-Beckens. Die Landwirtschaft Turkmenistans und Usbekistans ist zu großen Teilen entlang des Amu Darya konzentriert. Hauptsächlich werden Baumwolle, Weizen und Reis angebaut. Andererseits sind die produktivsten natürlichen Ökosysteme der Region (z.B. Tugai-Wälder) ebenfalls am Amu Darya konzentriert. Die Landwirtschaft - Bewässerungsanbau - und die natürlichen Ökosysteme sowie die Oberlauf- und Unterlaufregion konkurrieren um Wasser.

Im Rahmen der Juniorforschergruppe Anpassungsstrategien an Klimawandel und nachhaltige Landnutzung in Zentralasien (Turkmenistan und Xinjiang, China) werden derzeit Evapotranspirationskarten für Gebiete entlang des Amu Darya erstellt. Komplementär dazu soll im Rahmen dieser Bachelor-Arbeit eine Karte der Landnutzungsverteilung derselben Region erstellt werden, um dann Aussagen zum Wasserverbrauch der verschiedenen Landnutzungen (Baumwolle, Weizen, Reisanbau) treffen zu können.

Methodisch sollen MODIS NDVI-Bilder zur Klassifizierung herangezogen werden.

Interessenten wenden sich bitte an:
- Prof. Reinhard Zölitz (im Hause)
- und Dr. Nils Thevs (Institute of Botany and Landscape Ecology, Greifswald University, Grimmer Straße 88, D-17487 Greifswald, Germany, Tel.: +49-3834-86-4131, Email: thevs@uni-greifswald.de)

Status: verfügbar

Abschlussarbeiten im Bereich der historischen Kartographie / GIS

Abschlussarbeiten im Bereich historische Kartographie/GIS
für BSc-, Diplom-, Master-, Großpraktikums- oder Projektarbeit – der Arbeitsaufwand wird jeweils angepasst
Anlass/Hintergrund: DFG-Forschungsprojekt „Die schwedische Landesaufnahme von Pommern 1692-1709. Eine GIS-gestützte Edition ihrer Karten und Texte im Internet“. Aus diesem Projekt liegen umfangreiches und gut aufbereitetes digitales Karten- und Textmaterial sowie Datenbankinhalte vor, die einen einzigartigen Einblick in die vorpommersche Landschaft vor ca. 300 Jahren bieten (s. www.svea-pommern.de ). Es handelt sich um das älteste Kataster auf (heute) deutschem Boden. Darauf aufbauend können verschiedene Fragestellungen bearbeitet werden:


Thema 1: Waldgeschichte Vorpommerns

Durch räumlichen Vergleich der Schwedischen Matrikelkarten und ihrer beschreibenden Texte (übersetzt und digital verfügbar) mit späteren Zeitschnitten (Karten) kann die Waldgeschichte für einen auszuwählenden Raum in Vorpommern rekonstruiert werden. Von besonderem Interesse ist zum Beispiel die präzise räumliche Identifizierung von älteren (> 300 Jahre) und jüngeren (spätere Aufforstungen) Waldflächen, um darauf aufbauend später (nicht im Rahmen dieser Arbeit) vergleichende Untersuchungen zu den Wald-Biotopen und Wald-Biozönosen vorzunehmen. Diese Arbeiten sollen integriert werden in die künftigen Projektaktivitäten des vor kurzem in Greifswald gegründeten „Institut für Nachhaltige Landnutzung – INL“

Status: verfügbar

Thema 2: Flurwüstungen in Vorpommern um 1700

Die Quelle gibt Hinweise auf Flurwüstungen, die in der Zusammenschau und in ihren Beziehungen zur naturräumlichen Ausstattung Untersuchungen zu den Randbedingungen sowie regionalen Unterschieden von Wüstungsprozessen ermöglichen. Die Informationen über die kurz vor 1700 (Vermessung) und kurz nach 1700 (Revisionsvermessung) wüsten Fluranteile können für eine quantitative Wüstungsforschung genutzt werden: Im Verein mit den historischen Angaben zur Bodenqualität und aktuellen Naturrauminformationen werden Steuerfaktoren für Flurwüstungen um 1700 identifiziert. Auch das weitere Schicksal der um 1700 wüsten Flächen wird durch den Vergleich mit jüngeren Zeitschnitten offenbar.

Status: verfügbar

Themengruppe 3: Historisch-kartographische Analysen der Schwedischen Matrikelkarten

Das Kartenmaterial kann nun auf neuer Materialbasis historisch-kartographisch erneut untersucht werden. Die erste (und bislang letzte) umfassende Analyse dieser Art stammt von DROLSHAGEN (1920/23). Insbesondere können nunmehr folgende Aufgaben in Angriff genommen werden:
• Genauere Analyse des Verhältnisses von Ur- und Reinkarten
• Quantitative und räumlich präzise Genauigkeitsanalyse der Karten, Identifizierung von räumlichen Unschärfebereichen und deren Begründung
• Quellenkritische Analyse der Lagegenauigkeit und Vollständigkeit von Kartensignaturen.

Status: verfügbar

Abschlussarbeiten zu allen Themen können ab sofort jederzeit begonnen werden.

Kontakt:
Die Betreuung der Themen erfolgt durch Prof. Zölitz und Dr. Bobertz
Rückfragen bitte an: Prof. Dr. Reinhard Zölitz; E-Mail: zoelitz@uni-greifswald.de

Abschlussarbeit im Bereich Fernerkundung

- für BSc, Diplom oder Master

Im Rahmen des Projektes "Sustainable water management and wetland restoration in settlements of continental-arid Central Asia (SuWaRest)"

arbeiten 5 Arbeitsgruppen aus Greifswald und Bozen über nachhaltiges Wassermanagement am Heihe und Wuliangsuhai See, Innere Mongolei, China.

Während am Wuliangsuhai See die Wasserqualität im Vordergrund steht, geht es am Heihe um die Wasserverteilung zwischen Ober- und Unterlieger in einem extrem ariden Gebiet. In diesem Zusammenhang soll der Wasserverbrauch (ET) der Oasen und natürlichen Ökosysteme entlang des Heihe mit Hilfe von MODIS und ggf. Landsat-Daten kartiert werden. Die Ergebnisse sollen dazu dienen, die Wassersparpotenziale insbesondere am Oberlauf aufzuzeigen.

Eine Abschlussarbeit zu diesem Thema kann ab sofort begonnen werden. Rückfragen bitte an:

Dr. Nils Thevs, Institut für Botanik und Landschaftsökologie; E-Mail: thevs@uni-greifswald.de

Prof. Dr. Reinhard Zölitz; E-Mail: zoelitz@uni-greifswald.de

STATUS: verfügbar

Abschlussarbeit im Bereich Geoinformationssysteme

- für BSc, Master- oder Praktikumsarbeit

Anlass: Bearbeitung eines Teilkonzeptes zum Klimaschutz für die Stadt Barth
 
Thema 1: Biomasse - Potentiale und Nutzung
 
Welchen Beitrag kann die Biomasse zur Energiebereitstellung in Barth leisten?
 
- Ermittlung des Biomassepotentials unter Anwendung von Geoinformationssystemen
- Analyse der derzeitigen Biomassenutzung
- Aufzeigen möglicher Nutzungsvarianten des Biomassepotentials
- Berechnung der möglichen Energie- und CO2-Einsparungen
 
Thema 2: Solarenergie - Potentiale und Nutzung
 
Welchen Beitrag kann die Solarenergie zur Energiebereitstellung in Barth leisten?
 
- Ermittlung der Potentiale für Solarthermie- und Photovoltaikanlagen auf geeigneten (Dach-)Flächen unter Anwendung von Geoinformationssystemen
- Ananlyse der aktuellen Nutzung von Solarthermie und Phtovoltaik
- Berechnung der möglichen Energie- und CO2-Einsparungen
 
Eine Abschlussarbeit zu beiden Themen kann ab sofort begonnen werden. Das Ende der Bearbeitungszeit ist für September/Oktober angesetzt.
 
Die Betreuung der Themen erfolgt durch die UmweltPlan GmbH; Dipl.-Physiker Hr. Rainer Horenburg. Eine Aufwandsentschädigung ist möglich.
 
Rückfragen bitte an:
 
Prof. Dr. Helmut Klüter, Lehr- und Forschungsbereich Regionale Geographie; E-Mail: klueter@uni-greifswald.de
 
Prof. Dr. Reinhard Zölitz; E-Mail: zoelitz@uni-greifswald.de
 
STATUS: erledigt (ähnliche Thematiken allerdings möglich)

SUCHE

  • erweiterte Suche

KONTAKT

Fachrichtung Geographie

Lehrstuhl für Kartographie und GIS

Sekretariat:
Frau Peters

Friedr.-Ludwig-Jahn-Str. 16
D-17487 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 86-4502
Fax: +49 (0)3834 86-4501
geogra@uni-greifswald.de


Letzte Änderung: 29.01.2014 15:21
Verantwortlich: Institut für Geographie und Geologie


IGG | Kontakt | Impressum
Seite drucken Seite drucken Seite versenden versenden Seite kommentierenFeedback Seitenanfangzum Seitenanfang