IGGGeographieKartographie/GIS > Abschlussarbeiten

Angebot für Bachelorarbeit / Praktikumsarbeit

Abschlussarbeiten im Bereich der historischen Kartographie / GIS

Abschlussarbeiten im Bereich historische Kartographie/GIS
für BSc-, Diplom-, Master-, Großpraktikums- oder Projektarbeit – der Arbeitsaufwand wird jeweils angepasst
Anlass/Hintergrund: DFG-Forschungsprojekt „Die schwedische Landesaufnahme von Pommern 1692-1709. Eine GIS-gestützte Edition ihrer Karten und Texte im Internet“. Aus diesem Projekt liegen umfangreiches und gut aufbereitetes digitales Karten- und Textmaterial sowie Datenbankinhalte vor, die einen einzigartigen Einblick in die vorpommersche Landschaft vor ca. 300 Jahren bieten (s. www.svea-pommern.de ). Es handelt sich um das älteste Kataster auf (heute) deutschem Boden. Darauf aufbauend können verschiedene Fragestellungen bearbeitet werden:


Thema 1: Waldgeschichte Vorpommerns

Durch räumlichen Vergleich der Schwedischen Matrikelkarten und ihrer beschreibenden Texte (übersetzt und digital verfügbar) mit späteren Zeitschnitten (Karten) kann die Waldgeschichte für einen auszuwählenden Raum in Vorpommern rekonstruiert werden. Von besonderem Interesse ist zum Beispiel die präzise räumliche Identifizierung von älteren (> 300 Jahre) und jüngeren (spätere Aufforstungen) Waldflächen, um darauf aufbauend später (nicht im Rahmen dieser Arbeit) vergleichende Untersuchungen zu den Wald-Biotopen und Wald-Biozönosen vorzunehmen. Diese Arbeiten sollen integriert werden in die künftigen Projektaktivitäten des vor kurzem in Greifswald gegründeten „Institut für Nachhaltige Landnutzung – INL“

Status: verfügbar

Thema 2: Flurwüstungen in Vorpommern um 1700

Die Quelle gibt Hinweise auf Flurwüstungen, die in der Zusammenschau und in ihren Beziehungen zur naturräumlichen Ausstattung Untersuchungen zu den Randbedingungen sowie regionalen Unterschieden von Wüstungsprozessen ermöglichen. Die Informationen über die kurz vor 1700 (Vermessung) und kurz nach 1700 (Revisionsvermessung) wüsten Fluranteile können für eine quantitative Wüstungsforschung genutzt werden: Im Verein mit den historischen Angaben zur Bodenqualität und aktuellen Naturrauminformationen werden Steuerfaktoren für Flurwüstungen um 1700 identifiziert. Auch das weitere Schicksal der um 1700 wüsten Flächen wird durch den Vergleich mit jüngeren Zeitschnitten offenbar.

Status: verfügbar

Themengruppe 3: Historisch-kartographische Analysen der Schwedischen Matrikelkarten

Das Kartenmaterial kann nun auf neuer Materialbasis historisch-kartographisch erneut untersucht werden. Die erste (und bislang letzte) umfassende Analyse dieser Art stammt von DROLSHAGEN (1920/23). Insbesondere können nunmehr folgende Aufgaben in Angriff genommen werden:
• Genauere Analyse des Verhältnisses von Ur- und Reinkarten
• Quantitative und räumlich präzise Genauigkeitsanalyse der Karten, Identifizierung von räumlichen Unschärfebereichen und deren Begründung
• Quellenkritische Analyse der Lagegenauigkeit und Vollständigkeit von Kartensignaturen.

Status: verfügbar

Abschlussarbeiten zu allen Themen können ab sofort jederzeit begonnen werden.

Kontakt:
Die Betreuung der Themen erfolgt durch Prof. Zölitz und Dr. Bobertz
Rückfragen bitte an: Prof. Dr. Reinhard Zölitz; E-Mail: zoelitz@uni-greifswald.de


KONTAKT

Fachrichtung Geographie

Lehrstuhl für Kartographie und GIS

Sekretariat:
Frau Peters

Friedr.-Ludwig-Jahn-Str. 16
D-17487 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 86-4502
Fax: +49 (0)3834 86-4501
geogra@uni-greifswald.de


Letzte Änderung: 29.01.2014 15:21
Verantwortlich: Institut für Geographie und Geologie


IGG | Kontakt | Impressum
Seite drucken Seite drucken Seite versenden versenden Seite kommentierenFeedback Seitenanfangzum Seitenanfang